Grand Canyon

2012 hatten wir dem Grand Canyon ja bereits einen Besuch mit zwei Übernachtungen abgestattet. So auch diesmal - mit dem Unterschied, dass wir diesmal nicht "draußen", also in Tusayan, unser Motel hatten, sondern direkt im Park, im Grand Canyon Village, so dass wir direkt mitten im Geschehen waren und dank der Busse auf das Auto mal komplett verzichten konnten.

Nachdem wir bei unserem ersten Besuch "nur" einen ausgiebigen Rim Walk gemacht hatten - Uwe 12 km, ich 7 km - sollte es nun ein Stück in den Canyon hinunter gehen. Wie weit, wollten wir auf dem Weg nach unten entscheiden.

Wir fuhren mit dem Shuttle Bus zum Trailhead des South Kaibab Trails, und schon ging es los. Mehr als ärgerlich war, dass ich vergessen hatte, mein Sonnenspray in den Rucksack zu packen; mit der Angst, sich einen fetten Sonnebrand zu holen, wandert es sich leider nicht entspannt. Noch war es früh am Tag und sehr kalt, aber dennoch sonnig, und mir war klar, dass ich spätestens zur Mittagszeit aus der Sonne raus oder einen Sonnenschutz haben musste.

Ich stieg also nur das kurze Stück bis zum Ooh-Aah-Point herunter, während Uwe ohne mich bis weit hinter den Skeleton Point hinab wanderte. In der Zeit ging ich wieder nach oben, fuhr mit dem Shuttle zurück zum Motel, machte mich sonnensicher und wanderte dann vom Visitor Center den Rim Trail in westliche Richtung, immer wieder ausgiebige Fotostopps einlegend. Am frühen Abend fanden wir uns dann beide wieder im Motelzimmer ein und hatten uns eine Menge zu erzählen.